e15.2s

 

 

 

 

  Startseite Hunde Welpen Nachzucht Sport Shows Tipps Shop
  Chanos - Bee'lisha Ka'eena - Ashaki Dajo - Keshan Darico - Munayka - Malou-Shayenne - Naihla - Kendo - Iilian Bakano

Seminare

Gallery

          

 

Seminar Hundeanalyse / Welpenanalyse Fit für Zucht und Sport

Dieses Seminar wird von den erfahrenen Referentinnen Eva Holderegger Walser und Doris Walder gehalten. Seit letztem Jahr wird dieses umfangreiche Thema als Wochenendseminar angeboten. Eine bunte Gruppe bestehend aus den verschiedensten Bereichen, wie Tierphysiotherapie, Zucht, Tiermedizin, Hundetraining, hatten sich hier im Best Western Hotel Neumünster eingefunden.
Obwohl wir das ehemals eintägige Seminar schon einmal besucht hatten waren es informative, spannende 2 Tage. Die Materie ist so komplex, dass wir es als angenehm empfanden gelerntes über 2 Tage vertiefen und anwenden zu dürfen.
Wir erfuhren wie man einen Hund mittels Winkelungen, Balancelinien und Harmonien beurteilt.
Wozu? Als Hundetrainer, Züchter, Physiotherapeut, Hundesportler, interessierter Hundehalter etc. weiß oder ahnt man, wie viele unterschiedliche Einsatzgebiete es heute für einen Hund gibt. Vom Familienhund über den sportlich geführten Hund, dem Reitbegleithund bis zum Drogenspürhund, die Bandbreite ist groß.
Um den erwachsenen Hund oder auch Welpen später in diesem Einsatzgebiet körperlich nicht zu überfordern unterzieht man den Welpen mit der 8 Lebenswoche/+/- 3 Tage der Welpenanalyse oder den erwachsenen Hund direkt der Hundeanalyse.
Nun ergibt sich hieraus natürlich das ein Züchter erst mit der 8 Lebenswoche entscheiden/ beurteilen kann ob sich der Welpe für den gewünschten Einsatzbereich körperlich eignet. Wobei eine viel frühere Zuteilung der Welpen reine Willkür ist. Oft auch nach dem äußeren Erscheinungsbild , wie besondere Zeichnungen gefällt wird Denn die Ausprägung des Charakters des einzelnen Welpen werden für den Züchter erst in der 6`ten Woche sichtbar.
Mit einer PowerPoint Präsentation war der Einstieg ins Thema gemacht, die Balance des Hundes zeigt sich bei vielen Punkten. Das Extreme ist nie gut, überbaute Körper können nicht mehr funktionell sein, das "Mittelmaß" bringt mehr - Gesundheit und Ausdauer für den Hund. Wird ein Hund später im Sport geführt, sind Körperbau und Winkelungen ein wichtiger Punkt. Zwischen den Vorträgen, abwechselnd gehalten von Eva und Doris, waren immer wieder Gruppenarbeiten angesagt. Es galt, das Gehörte gleich selber anzuwenden, und zu verstehen, Eva und Doris wanderten von Tisch zu Tisch und halfen und unterstützten, das war Gold wert.
Drei Trimmtische standen bereit und anhand der anwesenden Hunde im Seminarraum waren auch genügend Übungsobjekte dabei. Die Bandbreite war groß, vom Chinesischen Nackthund zum Rottweiler, Kromfohrländer über Australian Shepherd zum Continental Bulldog waren viele verschiedene Hunde zum Anschauen und Bewerten da. Es war für mich mit Sicherheit nicht der letzte Besuch bei einer Seminar von Eva Holderegger-Walser und Doris Walder - die Inputs waren vielfältig und müssen erst einmal verarbeitet werden.

Das neu erworbene und aufgefrischte Wissen kommt uns als Hundesportler und Züchter natürlich direkt zu Gute. In der Hundeausbildung und im Hundesport ein gut geschulter Blick lässt in guter Beratung manche Überforderung und dadurch resultierende Erkrankung vermeiden
Ein rundum gelungenes Seminar-Wochenende war das!
Anmeldung: www.dsg-flensburg.de
oder www.Bhava-Nitja.de

 

 

 

aktualisiert am 15.01.2017